News

Aktuelles rund um die Profession Pflege

Dialog Pflegekammer – ein gelungener Prozess – ein gutes Ergebnis

Stellungnahme
Seit 2015, nachdem der Landtag die Voraussetzungen geschaffen hat, Brandenburger Pflegefachpersonen über ihre Meinung zur Errichtung einer Brandenburger Pflegekammer zu befragen, wurde der Dialog Pfle-gekammer vorbereitet und geführt. Er fand seinen Höhepunkt in der Befragung der Brandenburger Pflege-fachpersonen und der Veröffentlichung der daraus hervorgegangenen Ergebnisse. Ein besonderer Dank geht an Frau Doerfel, die auf souveräne Weise diesen Dialog im Auftrag des MASGF federführend geleitet hat.
Dialog Pflegekammer – ein gelungener Prozess – ein gutes Ergebnis weiterlesen

Stärkung der Zusammenarbeit der Kammern auf Bundesebene

Konferenz der Pflegekammern geht im Juni an den Start
Berlin, 15.03.2019 • Im Rahmen des Deutschen Pflegetages verkündeten die Vertreterinnen der Landespflegekammern aus Niedersachsen, Rheinland-Pfalz und Schleswig-Holstein den Fahrplan für die künftige Zusammenarbeit. Seit ihrer Gründung befassen sich die Landespflegekammern mit der Konstituierung einer Vertretung ihrer Interessen auf Bundesebene. Ein weiteres gemeinsames Ziel ist die sinnvolle Harmonisierung von Ordnungen, wie der Weiterbildungsordnung. Unterstützt werden die Kammern vom Deutschen Pflegerat, der signalisiert hat, die Arbeitsgemeinschaft zu begleiten und zu unterstützen, bis es eine deutlich höhere Zahl an Landeskammern gibt.
Stärkung der Zusammenarbeit der Kammern auf Bundesebene weiterlesen

Zum Vorstoß von Gesundheitsminister Spahn

eine Bundespflegekammer einzurichten, erklärt Kordula Schulz-Asche, Sprecherin für Alten- und Pflegepolitik:

„Die Pflegekräfte in NRW haben – wie bereits zuvor in Berlin, Brandenburg und Baden-Württemberg – mit einer überwältigenden Mehrheit für die Errichtung einer Landespflegekammer gestimmt. In Rheinland-Pfalz, Schleswig-Holstein und Niedersachsen sind Pflegekammern bereits als pflegerische Interessenvertretung aktiv. Nun ist die Zeit reif für eine Bundespflegekammer.
Angesichts der Alterung unserer Gesellschaft müssen wir neue, flexiblere und effizientere Versorgungstrukturen in Stadt und Land schaffen. Dafür entwickelt eine Pflegekammer das pflegerische Berufsbild weiter und schafft so neue, eigenverantwortliche Handlungsfelder für Pflegekräfte. Neue Handlungsfelder wie ein Case Management, eine Gemeindepflege oder eine Gesundheitsförderung an Schulen bieten attraktive Perspektiven und halten Pflegekräfte im Beruf. Pflegekräfte gewinnen mit einer Pflegekammer unmittelbaren Zugang zu politischen Prozessen, die Politik kompetente Ansprechpartner zu pflegepolitischen Fragen.“

Quelle: Pressestelle BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Deutschen Bundestag 19.WP – 10.01.2019

Minister Laumann: Die Pflegefachkräfte haben entschieden − Sie wollen eine Pflegekammer

Land Nordrhein-Westfalen will Aufbau einer Pflegekammer mit fünf Millionen Euro unterstützen
Das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales teilt mit:
Minister Karl-Josef Laumann hat heute (9. Januar 2019) in Düsseldorf die Ergebnisse einer repräsentativen Befragung unter den Pflegefachkräften in Nordrhein-Westfalen vorgestellt. Die Befragung sollte klären, ob und wenn ja, in welcher Form eine Interessenvertretung für die Pflege in Nordrhein-Westfalen gegründet werden soll. 86 Prozent der insgesamt 1.503 Befragten wünschten sich grundsätzlich eine Interessenvertretung. 59 Prozent befürworteten ausschließlich die Gründung einer Pflegekammer, während sieben Prozent für einen Pflegering plädierten. 20 Prozent befürworteten sowohl die Errichtung einer Pflegekammer als auch eines Pflegerings. Acht Prozent haben sich gegen eine Interessenvertretung für die Pflege ausgesprochen. Sechs Prozent waren unentschlossen.
Minister Laumann: Die Pflegefachkräfte haben entschieden − Sie wollen eine Pflegekammer weiterlesen

79 Prozent der Pflegefachpersonen in NRW wollen Landespflegekammer

Pflegefachpersonen wollen Pflegekammer
Nordrhein-westfälische Pflegefachpersonen haben sich bei der Befragung zur Errichtung einer Pflegekammer mehrheitlich für eine Kammer ausgesprochen.

Hannover, 09.01.2019 • „Das heute veröffentlichte Ergebnis im einwohnerstärksten Bundesland ist ein deutliches Zeichen für die gesamte Bundesrepublik“, sagt Sandra Mehmecke, Präsidentin der Pflegekammer Niedersachsen. Der nordrhein-westfälische Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann hat die Ergebnisse der repräsentativen Befragung zur Errichtung einer Landespflegekammer heute vorgestellt. „Die befragten Pflegefachpersonen haben sich für eine schlagkräftige und unabhängige Interessenvertretung in NRW entschieden“, so Mehmecke. Pflegefachpersonen wünschten sich eine starke Stimme, wie sie für andere Berufsgruppen im Gesundheitswesen selbstverständlich ist. „Hätte es eine solche Institution schon vor Jahren gegeben, hätte sich die Situation in der Pflege mit Sicherheit nicht so dramatisch zugespitzt.“
79 Prozent der Pflegefachpersonen in NRW wollen Landespflegekammer weiterlesen

Hessische Pflegefachkräfte haben über die Einrichtung einer Pflegekammer abgestimmt

Landesregierung gibt Ergebnis der Befragung unter den knapp 65.000 Angehörigen der Alten- und Krankenpflege bekannt
Wiesbaden. Das Hessische Ministerium für Soziales und Integration hatte das Hessische Statistische Landesamt im Frühjahr beauftragt, in eigener Verantwortung eine Befragung unter allen in Hessen tätigen Pflegekräften durchzuführen, die eine mindestens dreijährige Ausbildung erfolgreich absolviert haben, um zu einem objektiven Bild zu kommen. Diese Befragung fand im Zeitraum Juni bis Ende August dieses Jahres statt. Die Auswertung legte das Statistische Landesamt nun vor. Dabei sprachen sich 51,1% der Befragten gegen und 42,9% der Befragten für eine Pflegekammer aus, 6% der Befragten hatte dazu keine Meinung. Die Zustimmung der im Bereich der Altenpflege Tätigen war deutlich geringer, als die der in der Krankenpflege Tätigen.
Hessische Pflegefachkräfte haben über die Einrichtung einer Pflegekammer abgestimmt weiterlesen

Pflegekammer knackt die 60.000er Schwelle

Kammerpräsidentin Mehmecke: Registrierung der Mitglieder geht kontinuierlich weiter.
Hannover, 08.11.2018 • Die Pflegekammer Niedersachsen begrüßt Heike Mann als 60.000. registriertes Mitglied der Pflegekammer Niedersachsen. Die 34-jährige Gesundheits- und Krankenpflegerin ist erst vor kurzem nach Niedersachsen gezogen. Bis Mai hat die gebürtige Wittenbergerin neun Jahre als Fachkraft für Anästhesie- und Intensivpflege auf einer Intensivstation in Dessau-Roßlau gearbeitet. „Nach meinem Umzug war es für mich von Anfang an selbstverständlich, mich bei der Pflegekammer zu registrieren“, sagt Mann, die aus privaten Gründen nach Helmstedt gezogen ist. Es sei an der Zeit, dass die Pflege endlich gehört werde, so Mann. Sie hoffe, dass die Pflegekammer die Interessen der Pflegenden vorantreibt.
Pflegekammer Niedersachsen – 60.000 registrierte Mitglieder weiterlesen