Berliner Pflegekammer

4 glückliche Mädchen wollen in der Pflegekammer mitreden

Die Berliner Pflegekammer

Mehrheit für eine Pflegekammer in Berlin

Bild mit Bildschirm und unserem Plakat zu Pflegekammer

 

Überwältigende Mehrheit

Das Ergebnis hat uns überwältigt. Fast 60% aller Befragten sprachen sich für die Berliner Pflegekammer aus. Für Selbstbestimmung. Für Einflußnahme. Für Mitgestaltung.

 

Auszüge aus den Abschlußberichten:

Das zentrale Ergebnis der repräsentativen Befragung zur Akzeptanz einer Pflegekammer lautet, dass sich die Mehrheit der Pflegefachpersonen in Berlin (58,8 %) für die Einrichtung einer Pflegekammer aussprach 17,1 % der befragten Pflegefachpersonen lehnten eine Pflegekammer ab, 13,8 % konnten es nicht beurteilen, 4,5 % sagten „Ist mir egal“ und 5,8 % machten dazu keine Angabe.
Ergebnisse der Studie als PDF herunterladen

Auf die zentrale Frage der Erhebung, ob sie persönlich für die Einrichtung einer Pflegekammer in Berlin seien, antworteten 59,1 % der Auszubildenden mit ja, 31,5 % mit nein, 5,1 % mit „Kann ich nicht beurteilen“, 2,7 % mit „Ist mir egal“ und 1,6 % der Befragungsteilnehmer/-innen machten hierzu keine Angaben.
Ergebnisse der Onlinebefragung als PDF herunterladen
(Quelle: https://www.berlin.de/sen/gesundheit/themen/pflegekammer/)


Allianz berliner Pflegekammer

Wir machen uns für die Pflege stark

Die Allianz Berliner Pflegekammer ist ein Zusammenschluß verschiedenster Personen und Vereine mit dem Ziel, in Berlin eine Pflegekammer zu errichten. Seit vielen Jahren organisieren wir ehrenamtlich Treffen, Aktionen und Tagungen rund um das Thema Pflege und Pflegekammer, erstellen und gestalten Informationsmaterialien.

Am 18.April hatten wir einen Termin mit dem Regierenden Bürgermeister von Berlin, in dem es um die Belange der Pflege und der Einrichtung der Berliner Pflegekammer ging. Das Gespräch war sehr offen und wertschätzend. Im Zuge dessen haben wir ein erneutes Schreiben samt einer Zusammenfassung zur Selbstverwaltung der Pflege (als PDF) aufgesetzt.

Auszüge aus unserem Brief vom 26.04.2016:
„In unserem gemeinsamen Gespräch ist deutlich geworden, dass eine Umsetzung in den verblei-benden Monaten dieser Legislaturperiode sicher sehr kurzfristig wäre. Wir denken jedoch, dass mit dem Wahlprogramm klare und deutliche Signale an mögliche Koalitionspartner zu setzen sind. Hier würden wir uns sehr freuen, wenn nach interner Diskussion innerhalb Ihrer Partei ein für uns positives Ergebnis erzielt werden könnte, nämlich die deutliche Positionierung zu der Einrichtung einer Pflegekammer im Land Berlin.

Durch die Änderungen des Heilberufegesetzes würden die Pflegeberufe mit Ärzten und Psycho-therapeuten auf einer Augenhöhe stehen; wir haben auch heute schon Zusagen durch Herrn Dr. Jonitz als Präsident der Landesärztekammer, uns bei diesem Prozess mit zu unterstützen. “

Erste Eindrücke der Allianz auf das konstruktive Gespräch in unseren News, sowie die Zusammenfassung zur Selbstverwaltung der Pflege als PDF.

Bild vom Brief an den Berliner Bürgermeister Müller

Gemeinsam Ziele erreichen

Jeder paddelt für sich - dabei sollten wir gemeinsam in einem Boot sitzen

PIC_Frau_Boot_Stift

Frau und Boot

Pflege ist die größte Berufsgruppe in Deutschland. Und jeder hat eine Meinung dazu, wie der Pflegeberuf aussehen sollte. Politiker, Ärzte, Steuerberater, Verbände ...
Keine Berufsgruppe lässt sich auf Dauer fremd bestimmen. Auch wir nicht! Wir müssen uns durchsetzen.

Selbstverwaltung bedeuted Schlagkraft

Die Pflege muss ihr Berufsbild und umgebende Faktoren aus der eigenen Kompetenz heraus NEU gestalten. Selbstverwaltung bedeuted Schlagkraft und Macht der Pflege-Gemeinschaft. Und das bedeutet Mitsprache bei der Neugestaltung des Gesundheitswesens aus der Kompetenz der Pflege heraus. Wir werden mit einer Stimme sprechen.

Professionalisierung bedeutet Anerkennung

Beruflich Pflegende sollten einen Anspruch darauf haben, den Pflegefachberuf weiter zu entwickeln. Durch die Professionalisierung wird sich die Bedeutung der Pflege im Gesundheitswesen drastisch positiv verändern. Diese Professionalisierung der Pflege führt zu mehr Anerkennung und damit zu klareren Positionen bei der Mitgestaltung und Aufgabenverteilung.

Anerkennung bedeutet "mehr wert"

Damit wird der Beruf der Pflege nach innen und aussen deutlich an Attraktivität gewinnen und sich dadurch auch der Wert erhöhen!

4 glückliche Mädchen wollen in der Pflegekammer mitreden

Mit 1 Stimme Aktiv sein!

Gemeinsam bleibende Werte schafften. Für unsere Berufsgruppe.

viele Menschen finden durch die Pflegekammer zusammen

Pflege ist die größte Berufsgruppe in Deutschland. Und jeder hat eine Meinung dazu, wie der Pflegeberuf aussehen sollte. Politiker, Ärzte, Steuerberater, Verbände ...
Keine Berufsgruppe lässt sich auf Dauer fremd bestimmen. Auch wir nicht!

Ziele der Berliner Pflegekammer:

  • Selbstverwaltung der Profession Pflege
  • Verbesserung der beruflichen Rahmenbedingungen
  • Feststellung von Versorgungs- und Pflegebedarfen
  • Qualitätsentwicklung durch die Erstellung und Durchsetzung einer Berufsordnung und Berufsethik für die Angehörige der Pflegeberufe
  • Qualitätssteigerung durch Festlegung von Qualitätsstandards nach pflegewissenschaftlichen Erkenntnissen von innen heraus
  • Versorgungsmaßstäbe setzten, d.h. Mitsprache und Mitgestaltung der Maßnahmen von Fort- und Weiterbildungen
  • Ansprechpartner in fachlichen, juristischen und berufspolitischen Fragen für Mitglieder
  • Beteiligung an Gesetzgebungsverfahren in allen Fragen des Gesundheits- und Sozialwesens rund um die Pflege
  • Registrierung der Angehörigen der Pflegeberufe

Unterstützer

Der Allianz Berliner Pflegekammer

Die ‚Allianz Pflegekammer Berlin‘ engagiert sich in der Vorbereitung zur Befragung der Senatsverwaltung für Gesundheit und Soziales zur ‚Errichtung einer Berliner Pflegekammer‘.
Das Befragungsergebnis kann nur den Willen der Berufsgruppe spiegeln, wenn Berliner Pflegende pro und contra kennen und ausgewogene Information Grundlage der Meinungsbildung ist.

Einige Vertreter der Allianz Berliner Pflegekammer:

  • Hedwig François-Kettner
  • Andreas Brauer (FB Gesundheit gkl berlin)
  • Thomas Meißner (AVG)
  • Ulla Rose (Landespflegerat | DBfK)
  • Christine Vogler (Landespflegerat | LAG Berlin)

 

Mehr zur Allianz Pflegekammer Berlin.

Unterstützer der Berliner Pflegekammer